Das World Wide Web ist in unserer heutigen Welt mehr als selbstverständlich.Trotz der beträchtlichen Vorteilen bestehen das WWW betreffend aber auch verschiedene Risiken. Nicht nur hinterlistige Viren bedrohen im Netz den Internetnutzer, sondern auch verschiedene Spionageprogramme, die aus den gesammelten Informationen Profit schlagen wollen.

Nicht wenige sehen die Privatsphäre der Bürger seit Edward Snowdens Aufdeckungen unter ernsthafter Bedrohung von Behörden und Geheimdiensten. Bedauerlicherweise scheint den meisten Deutschen dieser Umstand relativ egal zu sein, wie die letzteWahl gezeigt haben dürfte.

Das Internet ist hierbei zur Überwachung besonders geeignet – nirgendwo sonst geben die Menschen ihre Daten so freizügig her wie dort.Auch weil sich große Teile der Bürger mit der Technologie, die hinter dem Web steht, kaum auskennen, sind sie leichte Beute von Staat und Industrie.

Jeder achtsame Bürger sollte sich daher zwingend mit der Frage auseinandersetzen, wie man seine Anonymität im weltweiten Netz schützen kann. Erste hilfreiche Schritte in Richtung Anonymität und Sicherheit im Internet wären etwa der Einsatz eines Proxyservers oder eines VPN-Dienstes. Einen Vergleich verschiedener VPN Dienstleister für Linux, Windows und Mac gibt es hier Beiderlei Techniken sorgen mit einer zusätzlichen Verbindung für die Verschleierung der tatsächlichen IP-Adresse des Endnutzers.Damit ist der Nutzer nicht länger zuordbar, sondern kann sich anonym im WWW bewegen.Der Einsatz hat dabei den großen Vorteil, dass der ganze Datenverkehr unter Zuhilfenahme von einem Verschlüsselungsprotokoll eines codiert wird.Es ist darüber hinaus vernünftig, für die Anonymisierung des Internetbrowsers und die Verschlüsselung der E-Mails zu sorgen.

Weiterführende Informationen hierzu finden sich auf den Internetseiten Blockprism.org und Torproject.org. Um die Ergreifung der verschiedenen Möglichkeiten muss sich jeder selbst kümmern! Beginnen Sie jetzt damit!